Livestreams legal anschauen

So sehen Sie Fußball im Netz

Einige Jahre hatten Fahnder im Bereich der Urheberrechte und Lizenzen einige einschlägige Internetportale im Auge. Dabei ging es zum Beispiel um Kino.to oder andere Internetseiten auf denen man illegal auf Inhalte zugreifen konnte. Diese Situation änderte sich erst, als es große Firmen schafften die Inhalte für weniger Geld anzubieten, damit mehr Menschen sie konsumieren konnten.

So sehen sie Fußball im Netz

Im Bereich der Sportunterhaltung ist aber lange Zeit kein gutes Angebot in Sicht gewesen, das so günstig war, dass es auch die breite Masse nutzen konnte. Erst vor wenigen Monaten hat sich die Situation auf dem Markt geändert, wobei heutzutage immer noch nicht alle Fans einfach so Fußball im Netz, live und legal ansehen können. Was aber machen die Menschen, die sich diesen Spaß nicht leisten können, bleibt nur der Weg in die Kriminalität? Nein!

Man kann mittlerweile auch bei einigen Sportwettenanbietern Spiele schauen, auf die man eine oder mehrere Wetten abgeschlossen hat. Aber Vorsicht: Hier muss man ganz genau aufpassen. Denn:

Diese gezeigten Spiele werden nicht vom Buchmacher vorgegeben, sondern ergeben sich aus der Selektion, die ein Spieler vornimmt. Demnach stehen nur die Spiele zur Verfügung, auf die ein Spieler auch Wetten abgeschlossen hat. Was aber passiert, wenn das Spiel in die Verlängerung oder sogar ins Elfmeterschießen geht? Auch da sollte man aufpassen. Es kann sein, dass man die wichtigen Szenen nicht mitbekommt, da der Stream abgeschaltet wurde.

Schafft das Gerät die Anforderungen?

Auch die Qualität der Streams sollte begutachtet werden. Wie gut ist sie wirklich? Welcher Technik liegen die Eindrücke zur Grunde, die man bei den Anbietern als Vorschau sieht? Sind sie wirklich so hochauflösend oder versteckt sich irgendwo noch ein kleiner Zusatz, dass man die Bilder bearbeitet hat?

Da für viele Menschen die Qualität eines Streams mit als der wichtigste Aspekt gilt, sollte man an dieser Stelle auch keinen Platz für Kompromisse haben, sondern sich nur die besten Streams gönnen.

Letztlich muss auch das eigene Endgerät auf den Prüfstand gestellt werden. Kann es sein, dass das Gerät schon etwas älter ist und man deswegen keine super Internetverbindung aufbauen kann?

Oder ist es möglich, dass man als Internetnutzer so an die hochauflösenden Streams gewöhnt ist, dass man vergessen hat, dass das eigene Handy eben nicht so gut ist, wie die Videos auf Youtube.

Wer sich diese Dinge bewusst macht und dafür sorgt, dass er ein gutes Equipment hat, mit denen die Streams sehr gut gelingen können, dem kann ganz egal sein, ob die Spiele in der Bundesliga oder in anderen Ligen auf Pay TV Sender XY gezeigt werden oder eben bei einem anderen Kanal. „Denn man hat ja den Sportwettenanbieter, der die Streams zur Verfügung stellt.“ sagt das Magazin für Online Wetten Sportwetten24.com.